Kinderfeuerwehr startet wieder

Am kommenden Montag, 07.09.2020, beginnt auch die Kinderfeuerwehr nach einer langen coronabedingten Pause wieder mit ihren Übungen. Dabei gelten ebenfalls die Hygienevorschriften der Feuerwehr Aarbergen. Am Montag beginnen die Übungen der Gruppe im Kettenbacher Feuerwehrgerätehaus mit Outdoorspielen, wie auf dem Übungsplan vorgesehen.

Berufsfeuerwehrtage der Jugendfeuerwehr

Am kommenden Wochenende veranstaltet auch die Jugendfeuerwehr wieder ihre Berufsfeuerwehrtage. Daher wird es im Ortsgebiet Kettenbach und in der weiteren Gemeinde vermehrt zu Fahrten der Feuerwehrfahrzeuge kommen. Impressionen der Übungen der Jugendfeuerwehr wird es hier auf der Homepage geben.

Jugendfeuerwehr startet nach den Sommerferien

Entsprechend des Hygienekonzepts der Gemeinde Aarbergen nehmen auch die Jugendfeuerwehren nach den Sommerferien wieder ihren regulären Übungsdienst auf. Das bedeutet für die Jugendlichen aus Kettenbach und Daisbach, dass sie am ersten Schultag (17.08.2020) um 18 Uhr wieder Jugendfeuerwehr haben. Wir freuen uns auf euch. Interessierte sind herzlich willkommen. Um einen Eindruck von der Jugendfeuerwehr zu gewinnen, könnt ihr euch auch hier auf der Homepage anschauen, was die Übungen und Aktionen der Jugendfeuerwehr beinhalten.

Feuerwehr in Zeiten von Corona

Während der Corona-Pandemie können geplante Veranstaltungen des Vereins entfallen. Die Übungen der Einsatzabteilung finden in zwei Gruppen und unter weiteren Sicherheitsvorkehrungen statt, um einen größeren Abstand zwischen den Einsatzkräften zu gewährleisten. Die Einschränkung betreffen nicht die Einsätze. Aktuelle Informationen gibt es immer auf dieser Seite, in den sozialen Netzwerken oder auf der Homepage der Gemeinde Aarbergen.

Gasgeruch

Gemeldet: H Gas1 – Gasgeruch

Eingesetzte Kräfte:
– Feuerwehr Kettenbach
– Feuerwehr Michelbach
– Feuerwehr Hausen/Rückershausen
– Florian Aarbergen 02
– RTW RTK 1/83 Aarbergen
– Polizei
– Störungsdienst Syna Gas

Gestern Abend wurden wir zu einem Einsatz mit Gasgeruch gerufen. Vor Ort wurde der Gasgeruch durch den Einsatzleiter bestätigt. Dieser entsendete sofort einen Trupp unter Atemschutz mit Messgerät zum erkunden. Nach kurzer Zeit konnten zwei Druckbehälter ausfindig gemacht werden. Beide beinhalteten Odoriermittel dieses wird dem Gas zugefügt um es zu riechen. Da beide Behälter in der Sonne standen. Entwisch aus einem dieses Mittel in kleinen Mengen und sorgte für den Geruch an der Einsatzstelle.

Durch den Störungsdienst der Firma Syna wurde noch einmal die Einsatzstelle mit einem Messgerät abgesucht. Und einer der beiden Behälter verschlossen.

Brand – Landwirtschaftliches Anwesen (F3)